menu-mob.png

Auf Dauer mehr Power: So steigert Stammdatenverwaltung die Performance Ihrer Backend-Systeme

Autor: Jignesh Patel
 |
1. Oktober 2018

In den globalen Märkten von heute sind Daten ein erfolgsentscheidender Faktor. Dennoch tun sich branchenführende Unternehmen schwer, die Performance ihrer Backend-IT-Systeme zu maximieren. Das gilt für CRM-, ERP-, POS- und E-Commerce-Lösungen ebenso wie für die Marketingautomatisierung. Unternehmen nutzen diese IT-Systeme, um Kundenerwartungen zu erfüllen, sich durch digitale Interaktion vom Wettbewerb abzuheben, Abläufe zu optimieren und regulatorische Compliance sicherzustellen. Gleichzeitig sollen sie ihre Wachstumsstrategien und ihre Wettbewerbsposition absichern, und das zumeist in globalen Märkten.

Die Herausforderung besteht für die Unternehmen darin, dass ihre Backend-Systeme häufig mit Daten arbeiten, die in isolierten Silos vorgehalten werden. Das lässt die Fehler- und Dublettenquote ebenso steigen wie die Kosten und senkt letztlich die gesamte Datenqualität. Die durch Performance-Probleme bei Unternehmenssystemen verursachten Kosten sind überaus erschreckend. So berichtet die Publikation Harvard Business Review, dass unzureichende Datenqualität allein die US-Unternehmen pro Jahr US$ 3,1 Bio. kostet.

Wenn Sie die Performance bestehender Systeme verbessern wollen, ohne gleich die gesamte Infrastruktur auszutauschen oder mehrere ERP- oder CRM-Systeme zu integrieren, empfiehlt es sich, für durchgehend einheitliche Datensätze (Stammdaten) zu sorgen, indem Sie Ihre Daten zentralisieren, strukturieren, lokalisieren, synchronisieren und anreichern. Wenn Sie die Daten optimieren, die den Backend-Systemen zugeführt werden, lässt sich deren Nutzen dramatisch steigern, auch ohne mit immensem Aufwand alles einzureißen und alt gegen neu zu tauschen. So lässt sich mithilfe Ihrer bestehenden Infrastruktur die Performance bei der Produktplanung und -einführung ebenso steigern wie im Marketing, beim Vertrieb und im operativen Geschäft, um nur einige zu nennen.

Viele Unternehmen weltweit setzen heute auf Lösungen für die Stammdatenverwaltung, um diese Anforderungen zu erfüllen, weil sie zuverlässige Daten bieten und die durch Datensilos verursachten Datenprobleme vermeiden. Stammdatenlösungen verbessern die Datenqualität, senken die Kosten und – vielleicht am wichtigsten – unterstützen einen Business-First-Ansatz. So lässt sich auch die Performance nachgeschalteter Systeme und damit wiederum das Geschäftsergebnis verbessern.

 Gaining business value from Master Data Management

 

Unternehmensweit Mehrwert bieten

Sie können Stammdatenverwaltung für alle Produkt-, Kunden-, Lebenszyklus- und sonstigen Stammdaten einsetzen. So können alle Systeme auf durchgehend einheitliche Datensätze zugreifen. Im Gegensatz zu eher durchschnittlichen Angeboten bieten wegweisende Stammdatenplattformen dem Nutzer die Möglichkeit, schneller und informierter zu arbeiten. Das optimiert das Onboarding von Kunden und Produkten, die Planung und Gestaltung neuer Angebote und das Supply-Chain-Management. Zudem macht es operative Abläufe transparent und bietet dem Unternehmen klaren Mehrwert. Als sogenanntes Digital Business Core unterstützt eine Stammdatenplattform zahlreiche strategische Initiativen und Abläufe, wie die digitale Transformation, die Schaffung durchgehend einheitlicher Kundenprofile, die Realisierung von Treueprogrammen, geschäftsentscheidende Anwendungen wie CRM, ERP und E-Commerce und vieles mehr.

Hier einige der Kernvorteile im Überblick:

 

Vertriebs- und Marketingeffizienz steigern

Stammdatenverwaltung unterstützt die Arbeit Ihrer Vertriebs- und Marketingteams mit einer exakten Datenbasis für die Segmentierung und Personalisierung. Daten aus mehreren Quellen werden in der Stammdatenlösung zu korrekten, aktuellen und durchgehend einheitlichen Datensätzen integriert, die in CRM-, Kundenservice-, Marketingautomatisierungssystemen und anderen Lösungen genutzt werden können. Zudem lassen sich die Daten mit Angaben aus externen Quellen wie Loquate, Dun & Bradstreet und Experian anreichern. Die Daten umfassen Angaben wie Kundenanschrift, Unternehmensgröße, Umsatzvolumen und Branche. Da Sie über mehr Informationen zu Ihren Kunden (Einzelpersonen und Unternehmen) verfügen, können Sie die Kundenbindung verbessern, den Gesamtwert des Kunden steigern und gezielt Ansätze fürs Cross- und Upselling nutzen. So können Vertriebsmitarbeiter bei Kundentelefonaten auf einen vollständigen Datensatz zu der Person zugreifen und sind besser über die Unternehmen in ihrem Vertriebsbereich informiert. Nutzt ein Unternehmen zudem auch Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen, kann es auf optimale Kundendaten zugreifen und so künftige Käufe voraussehen, extrem personalisierte Inhalte bieten und vieles mehr.

Außergewöhnliche Kundenerlebnisse bieten

Laut einem aktuellen Artikel des CRM-Anbieters SuperOffice, der sich auf eine Studie der Beratungsgesellschaft Walker beruft, wird das Kundenerlebnis bis 2020 die Kriterien Preis und Produkt als wichtigstes Merkmal für die Markendifferenzierung abgelöst haben. Um aber ein wirklich überzeugendes Kundenerlebnis zu bieten und in Echtzeit in einem Omnichannel-Umfeld kundenzentriertes Targeting realisieren zu können, ist eine umfassende, zuverlässige Ansicht der Kunden erforderlich. Eine Stammdatenlösung dedupliziert Kundendatensätze, was Fehler bei der Personalisierung vermeiden hilft. So können Sie der richtigen Person zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Produkte, Services oder Rabatte präsentieren. Dabei vermeiden Sie es, aufgrund falscher Daten Interessenten wie Kunden zu behandeln und Angebote an falsche Anschriften oder E-Mail-Adressen zu senden. Marketinganwender können Kundengruppen segmentieren und analysieren und Erkenntnisse über ihren Wert, ihr Verhalten und ihre Vorlieben gewinnen. So lassen sich zielgerichterere Multichannel-Kampagnen und individuelle Kundenerlebnisse schneller realisieren. Zudem können sie anonymen Online-Traffic in reale Kundenkontakte verwandeln. Der Kundenservice kann Kundenkontakte nutzen, um Fragen zu beantworten und Kundenanrufe mit Informationen zu unterstützen.

Neue Produkte schneller einführen

Durch die Integration, Bereinigung und Anreicherung von Produkt- und Kundendaten, die echte Markterkenntnisse bieten, können Unternehmen die Produktentwicklung und ihre Einführungsstrategien optimieren. Sie können in wenigen Sekunden Produkttermine definieren und Auftragsänderungen implementieren, die Produktverfügbarkeit an verschiedene lokale Websites anpassen und vieles mehr. Hersteller, Ingenieure und Lieferanten erhalten genaue Updates zu allen Änderungen an Produktdetails. Vom Wareneingang bis zum Versand haben alle Mitarbeiter in Echtzeit Zugriff auf Produktspezifikationen.

Die Lieferkette optimieren

Wenn Sie Ihre Kunden, Produkte und Bestandsdaten in einer 360°-Rundumansicht betrachten können, lassen sich Ihre Lieferantenprozesse verbessern. Lieferanten können per Self-Service einfach Informationen ins Stammdatensystem eingeben, das die Erstellung zahlreicher Produkteinheiten innerhalb der Web-Schnittstelle oder über Microsoft Excel Smartsheets unterstützt. Lieferanten werden durch jede Stufe des Onboarding geführt und bei fehlenden Daten benachrichtigt. Sie bieten Ihren Lieferanten, was sie benötigen, um Informationen zu teilen und erfahren so gleichzeitig mehr über ihre Unternehmenshierarchie und die von ihnen bereitgestellten Produkte. Zudem unterstützt die Bereinigung und Anreicherung von Lieferantendaten die Erstellung verbesserter Kundendatensätze, die dann im gesamten Unternehmen genutzt werden können.

Regulatorische Anforderungen erfüllen 

Stammdaten können Sie auch dabei unterstützen, Compliance-Vorgaben zu erfüllen und Branchenstandards einzuhalten. So vermeiden Sie Strafen und Bußgelder und senken gleichzeitig die Betriebskosten, da alle Abteilungen und Geschäftsbereiche stets auf aktuelle, vollständige und korrekte Kundendaten zugreifen können. Stammdatenverwaltung hilft auch dabei, die Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zu erfüllen. Diese besagt, dass Unternehmen persönliche Daten von Verbrauchern offenlegen oder löschen müssen, wenn diese das verlangen. Außerdem zählen zu den persönlichen Daten nach neuer Definition auch allgemeine Angaben sowie Fotos und Social-Media-Inhalte. Da sich Daten zu Kunden, Standorten und anderen Domains mit ihrer Hilfe von einem zentralen Ort aus einsehen, bearbeiten oder löschen lassen, können Sie mit einer Stammdatenlösung die Anforderungen der DSGVO und andere Vorschriften einfacher einhalten. Das hilft auch bei der Klärung von Identitäten (Gibt es den Kunden wirklich?), der Verwaltung von Einwilligungserklärungen (Welcher Art der Datennutzung wurde zugestimmt?), der Data Governance und der Identifizierung und Dokumentation des Verarbeitungszwecks.

 

Improve data management with MDM 

Datenverwaltung und Data Governance verbessern

Bessere Daten sind letztlich der Schlüssel zu all diesen Businesstreibern und Vorteilen. Stammdatenverwaltung unterstützt zudem weiterführende Datenhygiene- und Profilingfunktionen. Das schließt auch die Deduplizierung großer Mengen komplexer Daten mit ein, und zwar unabhängig von Sprache, Duplizierungsgrad, Auslassungen oder Fehlern. Sie können Ihre Daten abgleichen, verbessern, bereinigen, aufbereiten und sichern und sie dann nahtlos unternehmensweit verwalten. Das setzt natürlich voraus, dass Sie die Stammdatenlösung eines führenden Anbieters nutzen, wie zum Beispiel Stibo Systems. Denn diese Plattformen verfügen auch über die nötigen Features für die Implementierung von Data Governance-Richtlinien und Prozessen, Prüfpfaden, Genehmigungsverfahren, integrierten Workflows, Businessregeln und Versionskontrolle, um sämtliche Datendomains verwalten zu können.

Wirklich wegweisende Governance-Strukturen müssen auf einer ganz neuen Art von Richtlinien für die Datenqualität aufsetzen, die den Datenverantwortlichen die Möglichkeit bieten, mithilfe von Stammdatenverwaltung Kundendaten proaktiv zu überwachen, zu kontrollieren und zu pflegen. Zudem sollte die Lösung in der Lage sein, hochwertige Daten zu erkennen, und Nutzern die nötige Basis bieten, um das Niveau der Datenqualität mit den Geschäftserwartungen in Einklang zu bringen. Governance und die Durchsetzung von Richtlinien sind dabei die entscheidenden Merkmale von Stammdatenverwaltung, da diese die Integrität von Geschäftsprozessen sicherstellen und so die erwünschten Geschäftsergebnisse ermöglichen.

Zudem bietet Ihnen eine leistungsstarke Stammdatenlösung die Möglichkeit, Ihre Data-Lakes sowie andere Methoden zur Erfassung von Big Data durch Business-Intelligence-Tools für Analyse- und Reportingzwecke zu erweitern. Ein Forbes-Artikel zitiert Gartner-Analysten dahingehend, dass rund 80 % aller E-Mail-, Chat- Audio- und Videodaten heute in unstrukturierter Form vorliegen. Mit einer einzigen, vertrauenswürdigen 360°-Ansicht Ihrer Kunden haben Sie alles, was Sie benötigen, um aus großen Mengen unstrukturierter Daten, unabhängig von deren Format oder Quelle, wichtige Erkenntnisse zu ziehen.

 

Eine skalierbare, nahtlose Lösung

Dass wegweisende Stammdatenlösungen, wie die Angebote von Stibo Systems, die Performance bestehender Systeme verbessern können, liegt vor allem daran, dass sich diese skalierbaren Plattformen nahtlos in die bestehende Infrastruktur integrieren lassen. Für IT-affine Unternehmen bieten sich vor allem Multidomain-Stammdatenlösungen an, da sich mit ihrer Hilfe die Stammdatenfunktionalität von einer Domain (z. B. Kunden- oder Produktdaten) problemlos auf andere Daten-Domains ausweiten lässt.

IT-Abteilungen müssen sich dabei nicht mit inkompatiblen Paradigmen auseinandersetzen, wie sie bei der Integration verschiedener Systeme häufig anzutreffen sind. Vielmehr können sie die Time-to-Value beschleunigen, indem sie in den Systemen stammdatenbezogene Projekte initiieren und Daten plus Infrastruktur zuverlässiger, preiswerter und effizienter machen. Mithilfe umfassender Stammdatenfunktionen, solider Datenmodellierung und leistungsstarker Workflows können sich Unternehmen eine robuste, zuverlässige Daten-Lieferkette aufbauen.

Letztlich ergänzt und erweitert Stammdatenverwaltung bestehende Ressourcen auf folgende Weise: 

  • Öffnung isolierter Datensilos
  • Verbesserte Zusammenarbeit zwischen internen und externen Teams
  • Zugriff auf eine nahtlose, skalierbare Plattform
  • Kontrolle, Flexibilität und Konfigurierbarkeit
  • Praktische Installation vor Ort und gemanagte Services

 

Mehr Performance für bestehende Systeme durch eine zuverlässige Datenbasis 

Geschäftserfolg und digitale Transformation gehen Hand in Hand Für Unternehmen, die auf dem globalen Markt bestehen wollen, ist die Optimierung ihrer Backend-Systeme mithilfe von Stammdatenverwaltung eine clevere Entscheidung. Sie beseitigen Datensilos, integrieren Menschen und Prozesse, deduplizieren Datensätze und erhalten unternehmensweit eine durchgehend einheitliche, zuverlässige Ansicht ihrer Daten. Mit einer Multidomain-Lösung, die Stammdaten zu Kunden, Produkten, Lieferanten, Geschäften, Standorten, Mitarbeitern, digitalen Ressourcen und mehr abdeckt, schaffen Anwender sich eine zuverlässige Datenbasis für fundiertere Entscheidungen und klaren Mehrwert fürs Unternehmen und seine Kunden.

 


Jignesh is an innovative product professional with extensive experience and knowledge of data quality, master data management and data management solutions. He's responsible for the product strategy and direction for Stibo Systems' Customer Master Data Management solution and has a passion for helping organizations realise the value of arguably their greatest asset, data.
Jignesh Patel ist ein innovativer Produktspezialist mit umfassender Erfahrung und profundem Wissen in den Bereichen Datenqualität, Stammdatenverwaltung und Datenverwaltungslösungen. Er verantwortet bei Stibo Systems die Ausrichtung und Produktstrategie der Lösung für die Kundenstammdatenverwaltung. Seine große Leidenschaft ist es, Unternehmen dabei zu unterstützen, den wahren Wert ihres wohl größten Aktivpostens nutzbar zu machen – Daten.


← Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag →