menu-mob.png

Die Vorteile einer effizienten Produktdatenverwaltung

Autor: Ian Piddock
 |
20. Februar 2019

Etablierte Unternehmen wissen nur zu gut, wie viele Ressourcen in die Entwicklung neuer Produkte involviert sind – von Forschung & Entwicklung über die Design- und Konstruktionsphase bis hin zu Distribution, Werbung und Promotion. Aber der Wettbewerb schläft nicht, und so gilt es, Produktentwicklung und Vertriebsprozesse immer weiter zu beschleunigen und agiler zu machen.

Nur, wie kann man als Unternehmen Produkte mit weniger Ressourcen schneller auf den Markt bringen und dabei trotzdem ein überzeugendes Kundenerlebnis bieten? Daten sind auch hier der Schlüssel zum Erfolg. Aber Defizite bei der Datenverwaltung führen dazu, dass viele Unternehmen hier mit einem großen Handicap an den Start gehen. Über den Produktlebenszyklus hinweg werden Daten oft in verschiedenen isolierten Systemen gespeichert, die zudem auf einzelne Abteilungen verteilt sind.Selbst Ecxcel-Tabellen kommen heute noch zum Einsatz. Diese fraktale Datenspeicherung lässt die Datenqualität sinken und beeinträchtigt die bereichsübergreifende Zusammenarbeit.

Um Ihre Produktentwicklungsprozesse zu optimieren, sollten Sie im ersten Schritt prüfen, wie bei Ihnen Daten geteilt und bereinigt werden. Dann sollten Sie sich mit den Vorteilen vertraut machen, die Ihnen eine zentrale Stammdatenlösung bietet, die Sie mit durchgehend einheitlichen, korrekten und aktuellen Produktdaten versorgt. Mehr dazu erfahren Sie hier.

The benefits of managing your product data effectively

Geringere Kosten

Da Unternehmen ihre Daten heranziehen, um wichtige Geschäftsentscheidungen zu treffen, müssen diese absolut fehlerfrei sein. Aber ohne ganzheitliche Ansicht Ihrer Datenquellen verschwenden Ihre Produktteams wertvolle Zeit damit, Systeme und Abteilungen zu durchforsten und einzelne Spreadsheets abzugleichen, um in all den Daten Antworten auf ihre Fragen zu finden. Eine Untersuchung von Experian hat ergeben, dass diese Art von manuellem „Data-Mining“ Unternehmen zwischen 15 % und 25 % ihres Umsatzes kosten kann.

Mithilfe einer Strategie für die Produktstammdatenverwaltung können Sie diesen Aufwand vermeiden und Ihren Teams mehr Zeit für profitablere Aufgaben verschaffen. Ist ein neues Produkt dann marktbereit, bietet Ihnen eine Stammdatenlösung an einem zentralen Ort Zugriff auf alle Produktattribute (Größe, Farbe, Teile, Inhaltsstoffe etc.). So können Ihre Vertriebs- und Marketingteams Kataloginformationen und Produktspezifikationen deutlich schneller zusammenstellen. Außerdem können Sie viel einfacher nachvollziehen, welche Produkte sich gut verkaufen. Das bietet Ihren Entwicklungsteams die Möglichkeit, künftige Produktgenerationen zu optimieren und die Kosten weniger beliebter Produkte zu evaluieren.

Zudem bietet Ihnen eine Strategie für die Produktstammdatenverwaltung die nötige Transparenz, um die Kosten fehlgeschlagener Transaktionen zu reduzieren. Ein entscheidender Punkt, denn laut Appriss Retail verursachen Produktretouren pro Jahr Kosten in Höhe von mehr als US$ 350 Mrd. Wenn Sie in eine Datenverwaltungsstrategie investieren, die Ihre Produktdaten korrekt und aktuell hält, wissen Ihre Kunden stets genau, was sie bekommen und Sie vermeiden durch fehlerhaft beschriebene Artikel verursachte Retourenkosten.


Bessere Zusammenarbeit

Fehlt eine Strategie für die Produktstammdatenverwaltung, kann sich das auch auf die Firmenkultur auswirken und die Zusammenarbeit zwischen einzelnen Abteilungen sowie mit externen Partnern beeinträchtigen. Wenn Unternehmen Datensilos vorhalten, die von verschiedenen Administratoren betreut werden, kann es sich zu einem innerbetrieblichen Marathon entwickeln, Einsicht in alle entwicklungsrelevanten Daten zu erhalten. In der Situation sehen Mitarbeiter ihre Kollegen schon mal als Störfaktor und nicht als Teammitglied, das dieselben Ziele verfolgt, wie man selbst. Zudem erschweren isolierte Datensilos den Austausch von Produktdaten mit Partnern, was die Entwicklung neuer Angebote ausbremst.

Haben Sie aber Ihre Produktdaten im Griff, benötigen Sie nur noch ein System, um zu bestimmen, welche Abteilung auf welche Daten zugreifen kann. Können aber zwei oder mehrere Teams, die gemeinsam an einem Projekt arbeiten, in Echtzeit dieselben Daten nutzen, unterstützt das die Innovation und die partnerschaftliche Zusammenarbeit. Das wiederum beschleunigt die Markteinführung und steigert die Produktqualität.


Überzeugenderes Kundenerlebnis

In der Einzelhandelslandschaft von heute ist Markentreue essenziell wichtig. Um die aufzubauen, ist es aber erforderlich, die Präferenzen der Kunden zu verstehen und zu wissen, wann und wo ihre bevorzugten Produkte zu finden sind. Denn wenn ein Kunde ein Hemd online kauft, persönliche Abholung im Geschäft vereinbart und dann vor Ort feststellen muss, dass seine Größe im Sortiment fehlt, ist das in höchstem Maße kontraproduktiv.

Die Implementierung einer Strategie für die Produktstammdatenverwaltung stellt sicher, dass Ihr Vertrieb auf dieselben Daten zugreifen kann wie Ihr Kundenservice und Ihre Chatbots. So lässt sich über alle Kanäle hinweg ein konsistentes Kundenerlebnis bieten. Das gilt vor allem, wenn die Lösung auch Kundenstammdaten integriert. Außerdem können Sie so nachvollziehen, welche Produkte sich im Handel am besten verkaufen. Auf dieser Basis können Sie die begrenzte Fläche mit den richtigen Artikeln füllen und das Risiko reduzieren, dass Kunden das Geschäft mit leeren Händen verlassen. Laut Gartner sind „Stammdaten und deren Verwaltung von größter Bedeutung, um die Beziehung und Interaktion von Kunden mit einem Unternehmen an jedem Punkt des Dialogs nachvollziehen zu können.“[1]

 

Von der Fertigung bis zum Verkauf – Produktstammdatenverwaltung ist entscheidend

Um den Produktlebenszyklus zu optimieren, müssen Sie den Daten-Output Ihrer bestehenden Prozesse genau analysieren können. Betrachtet man aber die enorme Datenmenge, die in jeder Phase des Lebenszyklus anfällt, wird deutlich, dass man die nötige Datentransparenz mit isolierten Datensilos und Excel-Tabellen einfach nicht erreichern kann. Mithilfe einer Strategie für die Produktstammdatenverwaltung können Sie unnötige Kosten reduzieren, Ihren Mitarbeitern mehr Möglichkeiten bieten und tiefere Kundenbeziehungen aufbauen.

Five Steps to Ensure Your Content Is Competitive 

[1] Quelle: Gartner. “MDM Is Critical to Maximizing CRM and Customer Experience.” December 2018. Bill O’Kane, Michael Moran.


As Director of Solution Strategy for Product Master Data Management at Stibo Systems, Ian helps organizations to optimize their business outcomes through the delivery of technology solutions that support digital transformation initiatives. Ian has more than 15 years of experience in the enterprise software industry and a keen eye for where customers can capitalize on data and digital innovation.
Als Director Solution Strategy für die Produktstammdatenverwaltung bei Stibo Systems hilft Ian Piddock Unternehmen, mit Technologielösungen, die die digitale Transformation unterstützen, ihre Geschäftsergebnisse zu optimieren. Piddock ist seit mehr als 15 Jahren im Bereich Unternehmenssoftware aktiv. Mit geschultem Blick erkennt er schnell und präzise, wo und wie Unternehmen von ihren Daten sowie von der digitalen Innovation profitieren können.


← Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag →