menu-mob.png

Ziehen Sie aus Ihren Technologieinvestitionen den optimalen Nutzen?

 |
22. März 2018

Diese Frage stellt sich wohl jedes Unternehmen irgendwann. Leider lautet die Antwort darauf meist „Nein“, wie eine aktuelle Umfrage ergab. Über die Hälfte aller britischen Unternehmen (56 %) haben in den letzten fünf Jahren in Technologie investiert, ohne das Potenzial der jeweiligen Lösungen voll auszuschöpfen. 

Technology Investments

Soweit das schockierende Ergebnis einer von TomTom Telematics durchgeführten Befragung. Für die schwache Nutzung der vorhandenen Technologie wurden dabei folgende Gründe angeführt:

  • 47 % gaben an, vom Lieferanten zu wenig Anleitung und Support zu erhalten.
  • 45 % sagten, ihnen fehle eine dedizierte Ressource, um die Technologie zu nutzen.
  • 37 % teilten mit, dass die Technologe mit bestehenden Systemen und Prozessen nicht kompatibel sei.

Aber es geht noch gruseliger … 

McKinsey & Company deckte auf, dass 17 % aller großen IT-Projekte derart schiefgehen, dass sie die Existenz der Firma gefährden.

Im Schnitt liegen IT-Großprojekte 45 % über Budget und benötigen 7 % mehr Zeit als vorgesehen. Dabei liefern sie 56 % weniger Nutzen als vorausgesagt.

Falls Sie das jetzt gerade frustriert hat, hier sind ein paar gute Nachrichten. 

Manche Firmen kriegen durchaus die Kurve …

Laut einem neuen Pulse of the Profession Report des Project Management Institute (PMI) steigt die Erfolgsquote bei IT-Projekten allmählich. Insgesamt konnten die Unternehmen im Vergleich zu 2016 die Mittelverschwendung bei IT-Projekten und -Programmen um 20 % reduzieren.

Woran das liegt? PMI hat hinter dieser Entwicklung verschiedene Faktoren ausgemacht. 

Zunächst einmal konzentrieren sich Unternehmen mittlerweile eher auf den langfristigen Nutzen und das Heranreifen ihrer Technologie, statt nur Kosten, Zeit und Ressourcen im Blick zu haben.

Zudem gehen sie insgesamt weniger Projekte an und fokussieren sich dabei vor allem auf solche, die besonders große Auswirkungen und einen hohen ROI versprechen. 

Durch die Reduzierung der Anzahl der IT-Projekte müssen die Unternehmen sich entscheiden, wo sie investieren wollen. Das wiederum führt dazu, dass IT-Projekte wieder besser auf die Geschäftsziele abgestimmt sind. Aber lediglich 42 % aller Unternehmen geben an, dass ihre Projekte in hohem Maße mit ihrer Geschäftsstrategie übereinstimmen. Diese Abstimmungsdefizite führen dazu, dass 44 % aller strategischen Initiativen erfolglos bleiben.

Wo man seine IT-Prioritäten setzen sollte?

Dafür bietet Stibo Systems seinen Kunden einen denkbar einfachen Weg … 

Um zu identifizieren, welche IT-Projekte am wichtigsten sind und optimal mit den Geschäftsstrategien übereinstimmen, sollte man stets mit seinen Daten beginnen. Stellen Sie sich die Frage, wie Sie mithilfe Ihrer Daten die Entscheidungsfindung im Unternehmen verbessern, den Kunden zusätzlichen Mehrwert bieten und den Ertrag steigern können. 

Das Potenzial seiner Daten zu erkennen, ist aber nur der erste Schritt. Denn schon bald folgt an dem Punkt die Erkenntnis, dass man dezentral und isoliert vorgehaltene Informationen nur dann effizient nutzen kann, wenn man sie integriert, zentral verwaltet und sich eine durchgehend einheitliche Datenansicht verschafft. Und damit ist man dann schon bei der Mutter aller IT-Projekte angelangt: einer Lösung für die Stammdatenverwaltung.

Mithilfe von Stammdatenverwaltung lassen sich Daten aus einzelnen internen Silos und externen Quellen integrieren und anreichern, wodurch sich Kunden- und Produktdaten in einer hochpräzisen 360-Grad-Rundumsicht darstellen lassen. Das vereinfacht den Kundendialog, optimiert den Verkaufserfolg und verbessert die Kundenbindung.

Mit der richtigen Plattform für die Multidomain-Stammdatenverwaltung lassen sich Daten aus allen Unternehmensbereichen nutzen und verwalten. Das bietet Ihnen zahlreiche Vorteile: 

  • Sie können Daten aus verschiedenen Quellen verwalten und in einer durchgehend einheitlichen Ansicht anzeigen.
  • Sie können Daten aus allen Unternehmenssystemen integrieren.
  • Sie können Ihren Kunden ein besonders personalisiertes Erlebnis bieten.

Die Verwaltung von Firmendaten ist heute für die verschiedensten Geschäftsbereiche ein entscheidender Erfolgsfaktor. Das bedeutet im Umkehrschluss: Eine sauber implementierte, leistungsstarke Lösung für die Stammdatenverwaltung ist die perfekte Basis, um auch andere IT-Projekte zum Erfolg zu führen.

Aber natürlich hängt der Erfolg auch davon ab, wie sorgfältig Sie Ihre Projekte planen und vorbereiten und wie gut Sie diese mit Ihren Geschäftszielen und Anforderungen in Einklang bringen. Vor allem ein dedizierter Ansatz für das Projektmanagement kann Ihnen helfen, Ihre IT-Projekte zum Erfolg zu führen. Wie die folgende Zahl zeigt, sind von diesem Ansatz nahezu alle Unternehmen überzeugt: 

Verblüffende 97 % aller Unternehmen sind der Ansicht, dass Projektmanagement entscheidend für die Performance und den Erfolg des Unternehmens ist.

Denken Sie einfach mal darüber und über das Thema Stammdatenverwaltung nach, bevor Sie Ihre nächste Technologieinvestition planen.

What is Master Data Management?

 

 


Trotz seiner jugendlichen Erscheinung vermarktet Michael Lonnon seit fast zwei Jahrzehnten auf Hersteller-, Partner- und Agenturebene Technologielösungen. Bei Stibo Systems ist er für die europaweite Vermarktung unserer Stammdatenlösungen verantwortlich und unterstützt zukunftsorientierte Unternehmen dabei, mithilfe ihrer Daten die Kundeninteraktion zu verbessern und den Umsatz zu steigern.


← Vorheriger Eintrag
Nächster Eintrag →